Infoline 044 994 27 28
Musik-Unterricht als Therapie
Musizieren ist mehr als eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung.  Musizieren ist Rehabilitation und Stärkung für Geist und Körper. Das spielen eines Instrumentes gehört zu dem komplexesten Tätigkeiten, man ausüben kann.  Es werden gleichzeitig motorische, emotionelle und auch kognitive Fähigkeiten gefördert. Insbesondere bei Keyboards werden auch Emotionen sehr stark angesprochen, da mit dem Instrument verschiedene Klänge gespielt werden können. Musik beeinflusst unbewusst. Gezielt eingesetzt, kann man mit Klängen und entsprechenden Melodien, momentane Stimmungen beeinflussen. Mittel- bis Langfristig lässt sich mit Musik vieles wieder in Lot bringen und die geistige Aktivität beträchtlich stärken und steigern. Durch das selber musizieren, werden diese Effekte enorm verstärkt. Durch das spielen auf der Tastatur, Noten lesen, Takt zählen, und die Melodie hören, werden im Gehirn gleichzeitig verschiedene Bereiche beansprucht und trainiert, respektive beeinflusst. Musik als Therapie wird seit Jahren mit grossem Erfolg angewendet. Wer selber Keyboard spielt, kann sich in einem grossen Rahmen quasi selbst therapieren. Stress reduzieren, Ärger, Wut, Trauer, Depressionen verarbeiten und Ruhe finden. Einfach einen Ausgleich schaffen und sich Gut fühlen, das geht wirklich, ohne Übertreibung.
Wir bieten Kindern und Erwachsenen einen speziellen angepassten Unterricht an, in welchem nicht das Erlernen des Instrumentes im Vordergrund steht, sondern die therapeutische Wirkung als Ziel. Bei diesen „Lektionen“ arbeiten wir je nach „Problemstellung“ etwas verschieden. Wir lernen aber, als „roter Faden“ Keyboard spielen und benutzen dies als Therapieform.  Z.B. indem wir mit Erfolgserlebnissen das Selbstvertrauen und Selbstgefühl stärken. Oder mit geeigneten Klängen und Melodien, Ruhe und Entspannung erzeugen.  Keyboard spielen trainiert Konzentration, logisches und schnelleres denken. Die Motorik wird gestärkt und vieles mehr. Mit unserer speziellen Methodik, können wir sanft ohne dass es nach „Therapie“ oder „Psychologie“ riecht, sehr viel erreichen. das geht fast automatisch!  Bei uns ist man daher nicht in einer „Therapie“ sondern, musiziert mit einem geduldigen persönlichen Coach. Mit viel Spass lernt man Keyboard spielen und so ganz nebenbei werden Geist und Körper wieder ins Lot gebracht.  
Unsere Studien aus rund 16 Jahren Musikunterricht belegen folgende verblüffende Tatsachen:  Kinder:  87%  aller unserer Schüler besuchen ein Gymnasium. (Nachdem sie mindestens 2 Jahre bei uns im Unterricht waren.) Prüfungen werden leichter absolviert und der Schule wird der Unterricht müheloser und schneller durchlaufen als bei anderen Schülern. Generell steigen bei allen unseren Kindern nach einigen Monaten Klavier oder Keyboard Unterricht nachweisbar die schulischen Leistungen.  Auch bei lernschwachen Kindern. Neuen Stoff aufnehmen geht   einfacher und müheloser. Hasplige Kinder werden ruhiger. Still sitzen und sich konzentrieren geht einfacher und länger. Eltern bestätigen, dass unsere Kinder viel mehr Interesse an allem zeigen und irgendwie Aufgeweckter wirken, als vor dem Unterricht. Dieses Phänomen wird je nach Schüler schon nach einigem Monaten spürbar. Selbst bei Kindern mit ADHS kann Musikunterricht in angepasster Form sehr wirksam sein. Eine prüfenswerte Alternative zu üblichen Therapiesitzungen und Medikamenten.  Intervenierte Kinder blühen auf. Eine Kommunikation mit der Umwelt verbessert sich. Auffälliges Verhalten vielfältiger Art reduziert sich zusehends.   Erwachsene bestätigen uns, dass Stress, Ärger Frust etc. mit dem musizieren schnell abgebaut werden kann. Man fühlt sich besser.  Menschen welche etwas verarbeiten müssen, sich in einer leichten Depressionen befinden, Traumas haben etc, finden Ruhe und die Symptome lassen nach. Musik als Therapie kann schonend und doch wirksam Psychische Belastungen verarbeiten und Blockaden lösen helfen.  Senioren fühlen sich beim musizieren gut.  Man vergisst weniger, fühlt sich irgendwie vitaler und aktiver. Die Motorik wird verbessert und das Allgemeinbefinden wird verbessert.  Unsere Lektionen können ältere Menschen, mehr Lebensqualität bringen.  Eine Selbstbestätigung immer noch neues lernen zu können. Viele unserer Senioren sind verblüfft, was sie in kurzer Zeit schaffen.
Kurze Zusammenfassung.  Das kann ein angepasster Unterricht bewirken. Kinder und Jugendliche Bei Konzentrations- oder Lernschwierigkeiten. Sich besser in anspruchsvollen Lebenssituationen zurecht zu finden. Bei Minderwertigkeits-Gefühlen, wenig Selbstvertrauen. Introvertiertem Verhalten, Unsicherheiten. Depressiven Phasen, Pubertäre Probleme mit sich und der Umwelt. Verarbeitung von Erlebnissen. Traumas, Ängsten. Hyperaktivität, Unruhe,  Aggressionen etc. Erwachsene / Senioren Krisen-, Stress- und Belastungssituationen zu meistern. Kontakt- und Beziehungsverhalten zu verbessern. Burnout und andere "ich mag nicht mehr" Symptome zu verringern. Bei Schwierigkeiten sich emotional und/oder verbal auszudrücken. Ängste, Hemmungen, Aggressionen, Depressionen, u.a.) in den Griff zu bekommen. Ruhe, Entspannung, Freude und Lebenslust (wieder) erleben. Für Menschen welche Ihre spielerisch-schöpferische Ausdrucksfähigkeit (wieder-) entdecken. möchten.
Weshalb ist der Keyboard als „Therapie Werkzeug“ erfolgreich? ein Keyboard (oder auch eine E-Orgel) kann im Gegensatz zu anderen Instrumenten, ganz verschiedene Klänge erzeugen. Hunderte von Instrumenten welche verblüffend echt klingen. So kann man beispielsweise einen beruhigenden Klangteppich bestehend aus Synthesizer und Streichorchester Klängen selber spielen und sich so von täglichen Stress runter holen. Das wirkt mehr als eine Melodie ab CD zu hören. Mit einem Keyboard kann man jede Musikrichtung spielen. Es gibt ganze Orchesterbegleitungen. In unserem Unterricht lernt man jede Art von Musik spielen. So hat man jederzeit auch zu Hause die Möglichkeit seine Momentane Stimmung positiv zu beeinflussen. Das Gehirn zu trainieren etc.
Keyboard Schule